Resultate Herbst 2009

In den letzten Wochen konnte der Karate Dojo Calaminia wieder national sowie auch international (Rumänien, Luxemburg, Niederlande) glänzen. Hier die Ergebnisse unserer Sportler seit September.

European Championship for Children and Juniors

Am Wochenende des 04. bis 06. September 2009 fanden die diesjährigen Europameisterschaften der WUKF (World Union of Karate-Do Organizations), für Kinder und Junioren, in Costanta/Rumänien statt. Unter den 10 Karatekas, die seitens der LFKB (Ligue francophone de Karaté Belge) zur Teilnahme selektioniert wurden, vom hiesigen Karate Dojo Calaminia wegen Ihrer guten vergangen sportlichen Leistungen, Isabelle Pauly (14 Jahre), in Kata (Schattenkampf), sowie in Kumite (Zweikampf). Weiterer Teilnehmer aus Kelmis, nicht als aktiver Sportler sondern als „World Referee“ ebenfalls am Start, Trainer Roger Emonts (6. Dan).

Am Dienstag, den 02. September war es dann soweit, nach einer reibungslosen Zugfahrt bis Zaventem, hoben die Sportler samt Begleiter, mit einer kleinen Verspätung ab, kamen dann aber sicher und begeistert vor Ort an. Die beiden folgenden Tage wurden genutzt um alle Formalitäten zu regeln, Kraft zu tanken und nicht zu vergessen zur letzten Vorbereitung auf ein bevorstehendes langes und anstrengendes Wochenende.

Am Freitag, den 04. September wurden die Europameisterschaften eröffnet und Isabelle war dann in Kata am Start. In der Kategorie der 13-14 jährigen Mädchen (ab Braungurt), bewies Isabelle Ihre Fähigkeiten. Sie kam bis ins Halbfinale und unterlag der Viertplatzierten, und somit letzten Finalistin, mit nur einem Zehntel Punkt und belegte einen grandiosen 5. Platz!!!

Am nächsten Morgen wurden die Karten im Kumite (Freikampf), bei den 13-14 jährigen Mädchen neu gemischt. Zu erwähnen ist, dass es keine Gewichtskategorien bei den Kindern unter 15 Jahre gab, und man sich hier mit allen Kalibern anlegen musste. Auch an diesem zweiten Tag sollte das Halbfinale Endstation für Isabelle sein. Nachdem sie einige Kämpfe für sich entscheiden konnte, musste sie sich letztendlich geschlagen geben und durfte sich aber über einen weiteren bemerkenswerten 5. Platz freuen.

Man kann mit Stolz sagen, dass sich die lange, intensive und schweißtreibende Vorbereitungsphase während der „Sommerferien“ mit der Mannschaft sowie vorher im Verein sicherlich gelohnt hatte und auf eine weitere erfolgreiche Zukunft hoffen lässt.

Wir gratulieren der Kelmiser Nachwuchssportlerin, welche den Karate Dojo Calaminia auf hohem europäischem Niveau vertreten hat. Herzlichen Glückwunsch Isabelle, zu zwei 5.Plätzen bei den Europameisterschaften!

International Lions-Cup in Luxemburg

Am 03. Oktober fanden sich Karatekas aus der Schweiz, den Niederlanden, Frankreich, Deutschland, England, Luxemburg und Belgien zusammen, um sich beim dritten internationalen Lion-Cup in Strassen/Luxemburg, in Kata sowie in Kumite zu messen. Aus Kelmis gingen 4 Karatekas an den Start, begleitet wurden sie von Michaël Vanderheyden, als Coach.

Pünktlich um 08Uhr30 wurden die ersten Kategorien auf die Matten gerufen, die Teilnehmer samt Publikum begrüßt und ein langer Tag begann. Unter diesen ersten befanden sich auch Isabelle Pauly (14 Jahre) und Tamara Franck (23), welche beide in der offenen Altersklasse in Kata starteten. Nicht wie gewohnt wurden die Kelmiserinnen nach Punktesystem bewertet, hier standen Runde für Runde, im direkten Vergleich, einer Konkurrentin gegenüber, die meist der luxemburgischen Nationalmannschaft angehörte. Für Isabelle kam das Aus dann schon nach der ersten Vorstellung. Da Ihre Gegnerin dann auch ausschied, gab es nichtmals eine Trostrunde zu bezwingen. Anders für Tamara, die zwar in der zweiten Runde den Kürzeren gegen die Gewinnerin des Tages zog, aber noch um Platz 3 kämpfen durfte. Dies nutze sie gegen eine schwächere Gegnerin aus und sicherte sich immerhin die Bronzemedaille.

Anschließend ging es für beide in Ihren eigentlichen Kategorien weiter. Ohne Verschnaufpause kamen sie fast zeitgleich auf verschiedenen Matten zum Zug. Isabelle, in der Kategorie der 14-15 jährigen Mädchen, fiel in Runde eins auf die Gewinnerin der Gruppe und auch in der Trostrunde konnte sie sich nicht durchsetzen. Dies, sollte aber nicht die letzte Begegnung mit dieser Konkurrentin an diesem Tag bleiben. Bei den Mädchen ab 18 Jahre traf Tamara in Runde eins auf ein für sie nicht unbekanntes Gesicht, die amtierende holländische Meisterin. Die Schiedsrichter entschieden zu Gunsten der Gegnerin und späteren Gewinnerin, wobei Tamara sich zum zweiten Mal an diesem Tag mit der Trostrunde zufrieden geben musste, diese gewann und einmal mehr Bronze mit nach Hause nahm. Bei den Jungen 14-15 Jahre, trat Dimitri Wauters für Kelmis an. Für ihn lief es jedoch genauso wie für Isabelle zuvor und er verlor nach der ersten Runde auch noch die Trostrunde.

Nach langer Wartezeit, begann im Nachmittag für zwei Kelmiser das Kumite (Zweikampf). Tanguy Masson, bei den Jungen 10-11 Jahre, gewann seinen ersten Kampf, unterlag jedoch im Zweiten und konnte auch die Trostrunde nicht mehr für sich entscheiden.

Seine große Schwester, Isabelle Pauly, wollte diesmal mehr als am Morgen erreichen, was ihr erst in Runde eins nicht gelang. Sie unterlag der späteren Erstplatzierten, erreichte dann aber die Trostrunde. Hier stand ihr in der Runde zwei eine starke Gegnerin gegenüber. Isabelle hatte jedoch Ihren Lauf gefunden und konnte sich souverän durchsetzen. Es fehlte nun noch ein Sieg um den 3.Platz zu erreichen, welcher nicht an ihre Konkurrentin des Vormittags vorbei führte. Ein Kampf der ausgeglichen begann, wurde zum Ärger der Konkurrenz immer mehr von Isabelle dominiert. Bis zum Schlusspfiff konnte sich die Kelmiserin dann durchsetzen und die Heimfavoritin nach Hause schicken. Ein bemerkenswerter 3. Platz. Bravo!

Coupe international de Kayl/Luxemburg

Schon zwei Wochen, und einige Trainingseinheiten später, am 18. Oktober traten die Kelmiser die Reise nach Luxemburg erneut an, ein paar Kilometer weiter als beim letzten Mal, das hieß noch früher aufstehen… Trainer Roger Emonts begleitete diesmal die 2 Jüngsten der 5 Teilnehmer aus Kelmis.

Während Omayma Yamine, bei den 12-13 jährigen Mädchen in Kata, sowie in Kumite ihren Gegnerinnen unterlegen war, konnte Michelle Kaussen, die nur in Kata startete sich ohne Probleme bis ins Halbfinale durchsetzen, wo sie klar benachteiligt wurde und die Matte unverständlicherweise als Verliererin verlassen musste. Das nächste Duell konnte sie dann wieder eindeutig für sich entscheiden und durfte stolz sein auf Platz 3.

Wenig später traf dann auch der Rest der Mannschaft ein, welcher erst nachmittags dran war. Mit über 2 Stunden Verspätung ging es gegen 15Uhr für Dimitri Wauters bei den 14-15 jährigen Jungen los, wo er sich jedoch nicht behaupten konnte.

In der gleichen Altersklasse der Mädchen startete Isabelle Pauly, die genau wie schon Michelle Kaussen am Morgen auf Grund von unerklärlichen Entscheidungen seitens der Schiedsrichter die erste Begegnung verlor und auf die Trostrunde hoffen musste. Diese konnte nur erreicht werden wenn ihre erste Gegnerin ins Finale einzog, was glücklicherweise geschah. Überlegen und völlig eindeutig meisterte Isabelle schließlich diese Herausforderung und belegte Rang 3.

In der letzten Kata-Kategorie dieses Events, stand Tamara Franck ihren Gegnerinnen gegenüber und entschied Runde um Runde, sowie das Finale für sich und nahm eine Goldmedaille mit nach Hause.

Zeitgleich begann für Isabelle Pauly Kumite, in der Kategorie der 14-15 jährigen Mädchen, ohne Gewichtsklasse. Körperlich völlig unterlegen, musste sich Isabelle im ersten Kampf gegen die Gewinnerin aus Luxemburg geschlagen geben, durfte dann aber in die Trostrunde einziehen. Hier stellte sie ihr Können unter Beweis und erkämpfte sich auch gegen unfaire Gegnerinnen einen sehr guten 3. Platz.

International Sittard Cup in Holland

Am 25. Oktober begaben wir uns nach Sittard/Holland, wo eine internationale Meisterschaft im Kumite (Freikampf) Holländer, Luxemburger, Deutsche und Belgier vereinte. Leider konnten sich unsere Nachwuchssportler Isabelle Pauly (14 Jahre) und Omayma Yamine (13 Jahre) hier nicht unter den ersten 3 platzieren, nahmen aber wie bei jeder Begegnung neue Erfahrungen mit nach Hause. Wie in jedem Sport heißt es wohl nach diesem Tag, nur Übung macht den Meister! Also, dran bleiben und üben, üben, üben!

4th International Belgian Open

Am 08. November begaben sich neben 2 Mitgliedern des Karate Dojo Calaminia, über 600 Teilnehmer, aus 12 Ländern nach Leuven, um am größten Kumite Event im Karatesport in Belgien zu starten und internationaler belgischer Meister/in zu werden.

Die 13 jährige Omayma Yamine, die international noch nicht viele Erfahrungen gesammelt hat, verlor bereits ihren ersten Kampf gegen ihre deutsche Konkurrentin und schied in der Kategorie, den 12-13 jährigen Mädchen, + 57Kg aus.

Die 14 jährige Isabelle Pauly hingegen, konnte auf ihre Erfahrung zurück greifen und diese für sich nutzen. Nachdem sie im ersten Kampf gegen die spätere Gewinnerin aus den Niederlanden verlor, drehte sie das Blatt in der Trostrunde und kam auf einen beachtlichen 3. Platz. Glückwunsch!

Verbandsmeisterschaften der LFKB

Wie jedes Jahr fanden kurz vor Jahresende die Verbandsmeisterschaften der LFKB (Ligue francophone de Karaté belge) in Waremme statt. Zur diesjährigen Auflage fuhren 8 Mitglieder des Karate Dojo Calaminia und kehrten mit insgesamt 6 Gold-, 1 Silber- und 2 Bronzemedaillen zurück.

Vormittags gingen die Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre an den Start, nachmittags dann die älteren ab 16 Jahre.

KATA: Bei den 10 – 11 jährigen Mädchen sicherte sich Michelle Kaussen souverän und den 1.Platz. Bei den gleichaltrigen Jungen, war es für Yasseen Rakik nicht ganz so einfach, es reichte jedoch für einen guten 3.Platz. Eine Kategorie höher, bei den 12-15 jährigen Mädchen startetetn gleich 3 Kelmiserinnen. Auf Platz 1 landete ihren Gegnerinnen weit überlegen Isabelle Pauly. Platz 2 ging an Omayma Yamine und Céline Lausberg musste leider ohne Medaille nach Hause kehren. Bei den 14-15 jährigen Jungen hatte Dimitri Wauters eine starke Konkurrenz, er durfte sich über den 3.Platz freuen. In der letzten Kataegorie der Mädchen ab 16 Jahre, gewann Tamara Franck die Goldmedaille.

KUMITE: Als erster musste sich Tanguy Masson, bei den Jungen 8-11 Jahre unter 32Kg beweisen. Nach 2 Unentschieden, und einem Sieg, durfte er sich zum ersten Mal, in seiner bisherigen Karriere als Karateka, auf einen grandiosen 1. Platz freuen. Isabelle Pauly, bei den 12-15 jährigen Mädchen unter 52Kg, konnte sich zum zweiten Mal an diesem Tag über einen Sieg freuen. Yamine Omayma, die sich in der gleichen Kategorie über 52Kg befand, schaffte es ebenfalls aufs höchste Treppchen, nachdem sie bisher international Pech hatte, erreichte sie jetzt Platz 1 und ist ebenfalls Verbandsmeisterin.

Trainer Roger Emonts, der mit Co-Trainer Michaël Vanderheyden an diesem Tag als Schiedsrichter tätig war, durfte sich also an diesem Wochenende über 5 Verbandsmeister-, einen Vizemeistertitel und 1 Bronzemedaille freuen. Bravo!

AJKA-I Euro Cup in Ungarn

Am Wochenende des 20. Bis 22. November begeben sich 4 Mitglieder des Karate Dojo Calaminia nach Székesfehérvár/Ungarn, zum Euro Cup Kata und Kumite. Als Schiedsrichter, werden Trainer Roger Emonts und Co-Trainer Michaël Vanderheyden tätig sein. Als aktive Sportler, werden Isabelle Pauly (Kata und Kumite) und Tamara Franck (Kata) an den Start gehen. Wir wünschen ihnen viel Glück und Erfolg!!!