Benjamin Tillmann holt Bronze-Medaille bei den Europameisterschaften in Montichiari, Italien

18 Kämpfer hatten sich bis zum Sommer qualifiziert, die belgische Flagge und die Ligue francophone de Karaté de Belgique (LFKB) vom 13. – 15. Oktober in Montichiari (Italien) zu repräsentieren. Einer unter Ihnen, Benjamin Tillmann, ein 17 jähriger Nachwuchssportler des Kelmiser Karate Dojo. 

Insgesamt mehr als 1800 Athleten aus 27 Ländern und 50 Verbänden hatten sich angekündigt. Nun hieß es sich gut vorzubereiten, viel zu trainieren und letztendlich im entscheidenden Augenblick sein Können abzurufen. 

Benjamin startete in Kata (Schattenkampf) bei den Kadetten 15-17 Jahre, wo ihm allerdings ein Zehntel Punkt fehlte um in die nächste Runde zu gelangen, er wurde somit 13ter seiner Gruppe. 

Im Kumite (Freikampf) zog er in der ersten Runde ein Freilos und durfte ohne Anstrengung in den nächsten bzw. dann ersten Kampf ziehen. Hier stand ihm ein Engländer gegenüber, der wegen unfairen Verhaltens eine Strafe erhielt und Benjamin gewann den Kampf mit 4-3. Im Achtelfinale hatte Benjamin leichtes Spiel gegen einen Slowaken und gewann hier souverän mit 6-0. Erst im Viertelfinale musste sich Benjamin dann gegen einen Italiener 4-6 geschlagen geben.  Seine Chance auf eine Medaille war hier nun erstmal ausgeträumt, erst ab dem Halbfinale hat man diese sicher in der Tasche. Somit blieb ihm noch in der Mannschaft die Gelegenheit sich diesen Traum zu erfüllen… 

20 Teams hatten hier nur ein Ziel, Europameister zu werden. Mittendrin, 4 Jungs aus dem doch kleinen Belgien, zusammengewürfelt aus 3 Vereinen: Herstal (Luca + Flavio Mainardi), Habay la Neuve (Jordan Theismann) und Kelmis (Benjamin Tillmann). Bei diesem System der Mannschaftskämpfe, entscheiden die Trainer beider Teams im Wechsel, wann und welcher Kämpfer als nächster auf die Matte muss. Was für den Laien nach einem wahllosen und vielleicht auch wilden Durcheinander aussieht, muss vom Trainer am Rande der Matte gut durchdacht und genau getimt werden. Das erste Duell, gegen die Tschechische Republik, ging zwar 4-2 an unsere belgischen Jungs, man musste sich aber nun mehr ins Zeug legen und deutlichere Treffer landen. Gesagt, getan, gegen England wurde dann ein klarer Sieg von 11-5 erkämpft. Mit dieser Motivation und diesem Siegeswillen stieg das belgische Team ins Halbfinale. Die Medaille war hier schon sicher, lediglich die Farbe musste noch geklärt werden… Doch hatte man die Rechnung ohne die starken Rumänen gemacht, welche sich den 7-1 Sieg gegen Benjamin und seine Mannschaft holten. Nichts desto trotz bleibt und ist der 3.Platz, die Bronzemedaille bei einer EUROPAMEISTERSCHAFT ein wahnsinnig tolles Ergebnis, auf das nicht nur Benjamin, seine Mannschaft und die LFKB, sondern auch sein Heimatverein, der Karate Dojo Calaminia mächtig stolz ist!!! Wir gratulieren einem Euromeisterschafts-DRITTEN! Oss, Benjamin!