Coupe Pascal Léonard in Andrimont

Karate Dojo CalaminiaAm Samstag, den 28. Januar 2012 stand für den Karate Club aus Kelmis die erste Meisterschaft des neuen Jahres an. Viel Vorbereitung blieb den Schützlingen von Trainer Roger Emonts nach den Weihnachtsferien nicht, diese sollte jedoch für 3 Mal Bronze, 1 Mal Silber und 1 Mal Gold reichen.

Am Vormittag wurden die teilnehmenden Karatekas in den jeweiligen Katas geprüft, wobei nach Geschlecht und Alter getrennt wurde. Bei den Mädchen nahmen leider ohne Medaillenerfolg teil: Mediha Cerimovic, Kheda Satoueva, Corina Colins und Michelle Kaussen (4.Platz). Letztere verpasste den Sprung aufs Siegertreppchen jedoch nur knapp und konnte mit  ihrer Leistung einen bleibenden Eindruck bei den Schiedsrichtern hinterlassen. Eine 1,5 Jahre lange Pause im „Geschäft“  merkte man Michelle Kaussen nicht an und es wird wohl nicht lange dauern bis wir über einen Erfolg ihrerseits berichten können. Bei den Jungen nahmen leider ohne Medaillenerfolg teil: Samy Doerfer, Justin Breuer, Luciano Sciortino, Christophe Bindels und Cédric Vanaschen. Jeannot Colins hingegen konnte sich unter 25 Teilnehmern, in einer stark besetzten Kategorie der 10-11 Jährigen, bis auf den 3.Platz punkten.

Im Nachmittag starteten dann die Kumite Zweikämpfe, das Sanbon Shobu (6 Punktesystem) sowie das Ippon Shobu (2 Punktesystem). Auch hier reichte es nicht für all unsere Kelmiser Kämpfer für eine Medaille. So mussten Jeannot Colins und Samy Doerfer leider mit leeren Händen die Matte verlassen. Justin Breuer hingegen konnte sich in dieser Kategorie der 10-11 jährigen Jungen 3 Runden lang durchsetzen. Im vierten Kampf (Halbfinale) dann musste er sich leider gegen den späteren Gewinner geschlagen geben und erzielte somit einen klasse  dritten Platz. Bei den etwas älteren 12-14 jährigen Mädchen ging Mediha Cerimovic an den Start und holte durch zwei unentschiedene Kämpfe (4:4 – 4:4) den zweiten Platz, die Silbermedaille. Bei den 10-20 jährigen Junioren stellte sich Amir Khaloukhaev gleich 2 Mal auf die Matte. Er versuchte sein Glück erst Sanbon Shobu wo er, wie erst im letzten Monat bei den Verbandsmeisterschaften, den Siegerpokal gewann. Im Ipponshobu musste er mangels Kämpfer in der höheren Kategorie starten, bei den Senioren 21+ Jahre fehlte ihm jedoch noch an Erfahrung um mitmischen zu können. Als letzter Kelmiser „Jong“, stellte sich Serge Connotte der Herausforderung. Auch für ihn war die Seniorenklasse ein noch relativ unbekanntes Terrain, da er Studium bedingt eine Meisterschaftspause eingelegt hatte. Im Sanbon Shobu zeigte er, dass er nicht alles verlernt und noch Kampfgeist im Blut hatte. Erst im Halbfinale musste er sich seinem Gegner geschlagen geben und verdiente sich einen guten dritten Platz. Im Ippon Shobu dann, verließ er leider nach dem ersten Kampf schon den Tatami als Verlierer.

Nach einem langen und anstrengenden Tag als Schiedsrichter durften Trainer Roger Emonts mit Coach Tamara Franck jedoch stolz die Halle in Andrimont verlassen und auf ein sportlich erfolgreiches und faires Jahr 2012 hoffen.